Das besondere Portrait: Susanne Freidhof

…warum bin ich Innenarchitektin?

Schon als Kind habe ich mit Legosteinen Zimmer und Häuser gebaut, leider fehlten mir da immer schon Steine für meine Ideen.

Als mir dann in der Oberstufe meine Kunstlehrerin Frau Rust mit Ihren silbrig-grünen Haaren empfahl, mich mal nach Innen- architektur zu erkundigen, war alles klar.

Praktikum gemacht bei Architekt Arns hier in Remscheid, studiert -etwas zu lange nach dem Empfinden meines Vaters-, dann erstmal in der Zeitarbeit als Personal – Sachbearbeiterin in Krefeld gearbeitet, bevor ich bei einem Messebauer (bei dem ich gelernt habe, wie man es NICHT machen sollte) Arbeit fand, weil ich die Eintragung in die Architektenkammer haben wollte.

Als dann eines Tages ein netter, junger Mann anfing dort für seine Umschulung zu arbeiten, war auch das klar…

Als die Firma, bei der wir angestellt waren, Pleite ging – was abzusehen war -, haben wir uns gesagt: „…das können wir auch alleine“ und haben angefangen, vor genau 30 Jahren !! mit nichts als Schulden !!

…warum bin ich Messebauerin?

Als Kind einer Unternehmer-,  Architekten- + Ingenieursfamilie hatte ich durch die Gene gar keine Chance etwas anderes zu werden.

Wir gründeten zuerst die Planungsfirma und hofften mit fremden Messebauern unsere Ideen zu verwirklichen, was nicht funktionierte und so fingen wir an, eigenes Material zu kaufen.

Wenn man einmal anfängt Material zu kaufen, fehlt immer irgendetwas und so wuchs der Materialbestand und der Maschinen Park so an, dass wir vor 3 Jahren eine Halle bauen mussten. Kommt uns gerne in Hückeswagen besuchen

…warum bin ich im Direktvertrieb?

Ganz einfache Antwort: …ich habe immer schon gerne gezündelt…und zum Ausgleich…

No Comments

Be the first to start a conversation

Leave a Reply

Weiberwirtschaft Remscheid e.V.
Unternehmerinnen für Remscheid
und das Bergische Land -
Netzwerk für Unternehmerinnen