Weihnachtsfeier 2016

Man hätte meinen können am Rande der Sahara zu wohnen, als das diesjährige Sommerfest der Weiberwirtschaft Remscheid e.V.  angesagt war. Doch die wieder einmal beachtliche Teilnehmerzahl der Frauen zeigte deutlich, wie groß der Zusammenhalt, und wie wichtig auch gemeinsames Feiern ist. Was bedeuten da schon Hitzerekorde und schwitzen, schwitzen, schwitzen…

Das diesjährige Sommerfest am 24. Juli fand im blumengeschmückten Event-Zelt von Horst Schmitz im Restaurant Uelfetal in Radevormwald statt. Bei tropischen Temperaturen war ein leckeres Grillbuffet vorbereitet, Wasser war bei diesen Temperaturen natürlich das gefragteste Getränk.

Aber bevor es zu den kulinarischen Genüssen ging, war ein kleiner Spaziergang zum traditionellen Hexentanzplatz in Ober-Önkfeld angesagt. Mit Wasserflaschen bewaffnet und der Hoffnung auf einen möglichst kurzen Weg ging es dann bergauf zum Hexentanzplatz. Auf der Lichtung angekommen erzählte Ingrid Jentjens Interessantes, und bewusst nicht zu viel Schauriges, über 300 Jahre Hexenverfolgung, auch im Bergischen Land. Fast alle Frauen und auch viele Männer waren der Willkür der Denunzierung ausgeliefert. Ein Schluck Sekt auf die heutige Zeit rundete den Spaziergang ab, ja und dann, oh Schreck, trat eine Hexe aus dem Gebüsch und alle waren erst mal baff.

Ja, die Hexe Ilsebill hatte viel zu erzählen über ihr Schicksal und ihr Ungemach. Im Gepäck hatte sie Hexenlikör, Hexensenf, Kräuter und einen Losungsspruch, der sie von ihrem Zauber befreite. Zusammen ging es dann wieder bergab ins Uelfetal, wo es schon lecker nach Gegrilltem roch, und das einladende Event-Zelt auf uns wartete.

Später am Abend hatte Kunsttherapeutin Christine Thomssen ein interessantes Kunstprojekt vorbereitet. Es war so schön zu sehen, wie begeistert sich alle auf die Malutensilien stürzten. Aus vielen Puzzle-Einzelteilen, die von den Frauen individuell mit Acrylfarbe bemalt wurden,  entstand ein Kunstwerk, das sich sehen lassen kann. Mittendrin  das Löwinnen-Logo der Weiberwirtschaft Remscheid e.V. Auch der soziale Aspekt kam nicht zu kurz. Es wurde gespendet für das von Christine Thomssen begleitete Projekt für den Verein NoG  (Naturheilpraxis ohne Grenzen) für sozial benachteiligte Kinder, die auf Grund von Flucht,- oder Gewalterfahrungen eine therapeutische Begleitung benötigen.

Als es dann richtig dunkel war, wurde bei Discomusik mit Lichteffekten getanzt. Ute Keller vom Vorstand der Weiberwirtschaft Remscheid e.V. spielte die DJane und verwöhnte mit Ohrwürmern. Es wurde ausgelassen und barfuß getanzt, und man war sich mal wieder einig: Oh, war das schön… gut das es ein Nächstesmal gibt!

Für das diesjährige Sommerfest hat die liebe Susanne uns in die nicht so heiligen aber dafür noch ziemlich neuen Hallen ihrer Authentic Messebau GmbH in Hückeswagen eingeladen.

Als Frau vom Fach hatte sie keine Mühe eine Lagerhalle mit Rolltor in eine stylische und gemütliche Party-Location zu verwandeln und uns stand von Theke, über Getränkekühlschrank, Buffettaufbau bis zu dekorierten Tischen die ganze Infrastruktur zur Verfügung, die man zum Feiern braucht. Wir mussten die Halle nur noch mit reichlich guter Laune füllen… und das haben wir getan.

Bei Cocktails, kühlen Getränken und Pizza verlebten wir einen wunderbaren Sommerabend. Es gab reichlich Zeit zum Klönen und viel Gelegenheit zum Lachen.
Ich glaube das Foto zeigt deutlich wieviel Spaß wir hatten.

Diesmal sollte es mal ganz anders sein, unser Weiberwirtschaft-Sommerfest 2017.
Nachdem wir in den letzten Jahren oft in dem wunderbar gestalteten Garten von Renate feiern durften, hatten sich die Initiatoren des Sommerfestes für dieses Jahr Kultur und Kunst in Remscheid für uns ausgedacht.

Wir waren alle sehr gespannt, was uns erwarten würde. Treffpunkt war in Remscheid-Honsberg der Parkplatz am Engelsberg. Gut gelaunt und herzlich wie immer trafen so nach und nach die Weiber ein, und Irmgard stellte uns Frau Katja Wickert vor, eine Künstlerin, die sich in dem Projekt „Kulturwerkstatt in Honsberg“ stark engagiert und seit den Anfängen 2013 mit dabei ist. So zogen wir dann los in das „Viertel“ und kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus. Viele Häuser waren für das „Streets Festival 2016“ von Graffiti Künstlern aus der ganzen Welt mit ausdrucksstarken Bildern gestaltet worden, und dann durften wir auch noch einen Blick in die kleinen, zum Teil sehr originellen Künstlerateliers werfen.

Die Künstlerin Eva Zimmerbeutel alias EFFI zeigte uns ihr Atelier, in dem sie handgewebte Textilien mit Werkstoffen aus der Natur verarbeitet. Sie sagt über das Projekt: “ Unsere Künstlerplattform“ Ins blaue“ ist eine kulturelle Plattform für Kreative aus allen Bereichen. Wir möchten Künstler, Designer und Musiker miteinander verbinden um neue Ideen, Visionen und Projekte zu verwirklichen. „ Ein inspirierender Abend, der gekrönt wurde mit einem leckeren türkischen Buffet, das allen Weibern vorzüglich mundete. Ach wäre „Sommerfest“ doch öfter…
(von Ingrid Jentjens)

Mittwochabend im Schützenhaus Remscheid, 27 chic angezogene „Weiber“ trafen sich zu ihrer jährlichen Weihnachtsfeier. Ein adventlich geschmückter Raum, festlich gedeckte Tische, ein Gläschen Sekt zum Empfang, so geriet man schnell in die richtige Stimmung, um diesen schönen, gemeinsamen Abend zu verbringen.

Das leckere Essen genießen, anregende Gespräche führen und als Untermalung Klavierspiel von Emily Sahakyan, einem 16jährigen Flüchtlingsmädchen aus Radevormwald, alles das rundete den Abend ab. Geigenbegleitung und Gesang aus den eigenen Reihen waren weitere Highlights. Am gemeinsamen Gesang muss allerdings noch etwas gebastelt werden!

Ja, und dann der Höhepunkt der Weihnachtsfeier! Man konnte förmlich den Flügelschlag des Christkindes spüren, als die „Weiber“ ihre Geschenke präsentierten. Zeit füreinander schenken, gut formuliert und präsentiert, das war doch mal ganz was anderes und kam gut an. Ein stimmungsvoller Abend mit vielen kleinen Überraschungen und ganz entspannten „Weibern“. Noch auf dem Heimweg wurde viel gelacht und gekichert. Jetzt kann dem Countdown bis Weihnachten gelassen entgegen gesehen werden! Danke für die schönen Stunden mit Euch, Ihr seid wunderbar!
Ingrid Jentjens

Weiberwirtschaft Remscheid e.V.
Unternehmerinnen für Remscheid
und das Bergische Land -
Netzwerk für Unternehmerinnen